Pressemitteilungen

ver.di macht Druck vor der dritten Runde

Ganztägiger Warnstreik der Landesbeschäftigten

ver.di macht Druck vor der dritten Runde

13.02.2017

Wenn nach zwei Verhandlungsrunden für die Beschäftigten der Länder immer noch kein Angebot vorliegt, „dann müssen die Beschäftigten mit den Füßen abstimmen“, so Maria Winkler Geschäftsführerin des ver.di Bezirk Ostwürttemberg-Ulm. Das bedeutet am Dienstag ganztägige Warnstreiks an zahlreichen Landeseinrichtungen. Damit will ver.di den Druck erhöhen um in der dritten Verhandlungsrunde am kommenden Donnerstag zu einer Lösung zu kommen.

Pressekontakt

ver.di Bezirk Ostwürttemberg-Ulm
Maria Winkler, Bezirksgeschäftsführerin
Weinhof 23
89073 Ulm
0731 / 96724-0